Lade Veranstaltungen
NewcomerAbend

Livemusik

Newcomer Abend

Freitag,
27.08.2021

Einlass: 17:30 Uhr
Beginn: 19:00 Uhr

kostenlos

“SHORELINE, CATAPULTS und GREAT ESCAPES” , sind die Namen der Bands, welche an unserem Newcomerabend live performen.  Die vielversprechenden Newcomer Bands, welche alle im Rock-Genre wiederzufinden sind, teilen sich an diesem Abend die Bühne. Zwar nicht alle gleichzeitig, jedoch nacheindander. Somit haben wir ein einzigartiges Line-Up für den Freitagabend, um ein außergwöhnliches Erlebnis zu schaffen.

CATAPULTS

Catapults spielen energiegeladenen Emo-Punk, der von 0 auf 100 durch die Lautsprecher in die Ohren geht. Der Sound definiert sich durch die geballte Energie der vier Jungs und ist eine frische Abwandlung des 2000er Emos mit Pop Punk und Modern Rock Einflüssen. F.F.O.: The Wonder Years, Spanish Love Songs, Fallout Boy, Paramore, The Story So Far, Biffy Clyro.

Wenn schon der Bandname exakt beschreibt, wie schnell die eigene Musik von 0 auf 100 beschleunigt, um dann durch die Lautsprecher in die Ohrmuscheln zu knallen, dann hat man beim Brainstorming im verschwitzten Proberaum alles richtig gemacht. Zwei EPs, zahlreiche deutschlandweite Shows, sowohl in kleinen Punkschuppen als auch auf großen Open-Airs und das alles erst seit 2018. Mit dieser Energie machen Catapults ohne Umwege weiter. Neue Singles erscheinen 2020; das Debüt-Album Anfang 2021.

SHORELINE

MEAT FREE YOUTH! Das energiegeladene Porträt der münsterschen Band SHORELINE, die mit ihrer neuen, gleichnamigen Single eine hymnische Umarmung all denjenigen anbieten, die sich für eine nachhaltigere, fleischfreie Lebensweise entschieden haben.

Zusammen mit der Künstlerin Em Foster (NERVUS, MILK TEETH) als Feature, präsentiert sich die Band mit einem organischen, harten Sound verankert im modernen Emo und Punk und findet sich bei dem renommierten Label END HITS RECORDS wieder.

GREAT ESCAPES

Leistung. Effizienz. Optimierung. Drei Vokabeln, die man womöglich damit verbindet, wie Führungsetagen Personal oder Arbeitsprozesse umschreiben. Aber eigentlich ist all das auch längst ins Privatleben durchgesickert. In einer Welt, die oft nur noch verzerrt durch Instagram-Filter und Facebook-Reactions wahrgenommen wird, ist Selbstoptimierung lästige Pflicht und allgegenwärtige Maxime. Und man ist vor ihr inzwischen selbst am Laternenpfahl in Innenstädten nicht mehr sicher. „Als ich die Texte für unser neues Album geschrieben habe, ist mir irgendwann ein Aufkleber in der Fußgängerzone aufgefallen. Darauf stand: Expect great things every day“, sagt Frederik Tebbe. Typischer Kalenderspruch, Kategorie Wandtattoo. „Mich hat das furchtbar geärgert. Natürlich sollte es so sein, aber es ist nun mal nicht jeder Tag ausnahmslos großartig“, so der Great Escapes-Sänger. Aber es hatte auch sein Gutes und gab Tyler, dem Opener des neuen Great Escapes-Albums Okay, eine seiner zentralen Zeilen mit auf den Weg: „I’ve been told to expect only great things every day, now my mouth is dry and I can’t think of one nice thing to say.” Es ist ein sich langsam aufbäumender, wütender Emopunk-Song über Erschöpfung, Seitenstechen und Ratlosigkeit, gefördert durch einen Lebensentwurf, der seinen Erzähler regelmäßig bis an die eigene Schmerzgrenze und darüber hinaus treibt.

Platz reservieren

Sicher dir deinen Platz an der Ems!

Platzreservierung